Dr. Karoline Gamma

Universität St.Gallen

Treiber und Hindernisse der Kundenakzeptanz von Elektromobilität – Resultate repräsentativer Bevölkerungsbefragungen in Österreich und der Schweiz

Repräsentative Befragungen der österreichischen Bevölkerung aus den Jahren 2015 und 2016 zeigen, dass das Interesse an Elektroautos in Österreich deutlich gestiegen ist. Dies spiegelt sich auch in der Statistik wider: Der Anteil von Elektrofahrzeugen an den neu zugelassenen PKWs ist von 0,9% in 2015 auf 1,5% in 2016 gestiegen. Die Studie zeigt zudem, dass sich Interessenten in spezifischen Merkmalen sowie in ihrer Präferenz in Bezug auf Förderungen unterscheiden.

Dr. Karoline Gamma ist Post Doc Forscherin am Institut für Wirtschaft und Ökologie der Universität St.Gallen. Ihr aktueller Forschungsschwerpunkt liegt auf der Erforschung der Treiber und Hindernisse der Kundenakzeptanz von Elektromobilität. In Ihrer Forschung beschäftigt sie sich vor allem mit dem Zusammenspiel von rationellen und emotionalen Entscheidungs-prozessen, der Wirkung von psychologischen Interventionen und jener von ökonomischen Anreizen. In ihrem PhD hat Karoline Gamma die Kundenpräferenzen und Treiber der Kundenakzeptanz von Smart Grid Produkten und Dienstleistungen untersucht. Von 2014-2016 hat sie einen Forschungsaufenthalt am Center for Research on Environmental Decisions (Center für ökologischen Entscheidungsverhalten) an der Columbia Universität in New York, USA, absolviert.

Donnerstag, 11. Mai 2017

13.30 – 15.00 Uhr
Forum 5, Halle 9.0 C/D

zurück