Klaus Gall

Vorstand WeilerWärme eG, Pfalzgrafenweiler (D)

Erhöhung der Kundenakzeptanz durch Elektromobilitätsgenossenschaften 

Elektromobilität revolutioniert die Autobranche!

Die Vorteile von Elektroautos sind vielfältig: leise, sauber, umweltfreundlich und anzugstark. Viele Autofahrer haben noch große Skepsis, so eine gewaltige Umstellung für das eigene Fahrzeug vorzunehmen. Reichweitenangst, Unsicherheit über Lademöglichkeiten und Zuverlässigkeit: In allen Bereichen betritt man neues Territorium. Genossenschaften können hier Pionierarbeit leisten und den Markteintritt und Umstieg auf Elektromobilität entscheidend voranbringen: mit einem gemeinsam finanzierten Car-Sharing von verschiedenen Elektromobilen ist der Einstieg für alle Mitglieder leicht umzusetzen. Dies kann die Tür öffnen für die Beteiligten, auf einen Zweitwagen zu verzichten und bei der nächsten Kaufentscheidung auf Elektromobilität umzusteigen. Im Referat wird der Aufbau eines genossenschaftlichen Elektro-Car-Sharings beschrieben sowie die Erfahrungen dazu diskutiert.

Klaus Gall arbeitet als selbständiger Architekt und beschäftigt sich mit energiesparendem Wohnungsbau sowie dem Bau von Heizwerken und Nahwärmeleitungen. Im Jahr 2008 war Klaus Gall Mitgründer der ersten Nahwärmegenossenschaft in Süddeutschland und arbeitet dort als einer von drei Vorständen. Im Fachausschuss Energie des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes beschäftigt sich Klaus Gall mit der Entwicklung von Energiege-nossenschaften. Eine stetige Weiterentwicklung einer Energiegenossenschaft ist wichtig für die Akzeptanz der Mitglieder und für eine erfolgreiche Energiewende.

Donnerstag, 11. Mai 2017

13.30 – 15.00 Uhr
Forum 5, Halle 9.0 C/D

Zurück