Oliver Juli

Projektleiter, Aspern Smart City Research GmbH & Co KG, Wien (A)

Energieeffizienz in städtischen Gebieten – Erfahrungen in der Testumgebung Seestadt Aspern, Wien (A)

Unsere Energienetze werden zunehmend komplexer. Früher floss Energie wie auf einer Einbahnstraße in eine Richtung, vom Erzeuger zum Verbraucher. Nun herrscht zunehmend “Gegenverkehr“. Verbraucher werden zu sogenannten „Prosumern“. Sie erzeugen selbst Energie und speisen diese in das Netz ein. Künftige Energieversorgungssysteme werden dementsprechend aus Millionen dezentraler Erzeugungseinheiten unterschiedlicher Größe bestehen. Das erhöht die technische Komplexität und damit auch die Anforderungen an die Infrastruktur. Die Herausforderung besteht darin, dezentrale Energieerzeugung, Netze, Gebäude und Speichertechnologien intelligent miteinander zu verbinden und zu steuern. Neben technischen Lösungen sind auch marktpolitische, rechtliche und volkswirtschaftliche Aspekte zu berücksichtigen. Durch die Arbeit der ForscherInnen in der Seestadt Aspern rückt die Energieversorgung von morgen in greifbare Nähe.

Oliver Juli ist Projektmanager der Siemens AG Österreich und leitet für die Aspern Smart City Research GmbH & Co KG eines der größten Energieforschungsprojekte Österreichs in der Seestadt Aspern in Wien. Er blickt auf eine 28-jährige Karriere im Siemens-Konzern zurück und war in dieser Zeit als SW-Entwickler, Produktmanager und Projektleiter in den Bereichen Telekommunikation, Gesundheitswesen und Energie tätig.


Donnerstag, 11. Mai 2017
11.25 – 11.45 Uhr

Forum 1: Halle 9.0 A/B

Zurück